16 Tipps für Start-ups in der High-Tech-Industrie
Folge 13

AWS_gartner_138x138_2Ich habe schon eine Reihe an sich erfolgreicher Start-ups an Streitigkeiten unter den Gründern scheitern sehen. Extremer  Streit kann dazu führen, dass man das Unternehmen verkaufen muss oder es versinkt in einen Abwärtsstrudel, weil z. B. wichtige Mitarbeiter das Unternehmen wegen des schlechten Betriebsklimas verlassen. Ein Rat: „Put the fish on the table“ ist immer gut, selbst wenn er schon komisch riecht, denn nur dann versteht man die Situation und kann nach Lösungen suchen. Lesen Sie dazu mehr in meinem 13. Tipp für start-ups.

 

 

13. Tipp: Streitigkeiten schlichten.

 

Ein häufiger Grund für Krisen von Start-ups ist Streit unter den Gründern. Die Ur­sachen sind vielfältig: Unterschiedliche Vorstellungen über die Ziele des Unterneh­mens (Wachstum gegenüber Gewinnerzielung), ungleiche Aufgabenverteilung, verän­derte Lebensmodelle (mehr Work-Life-Balance gegenüber 24/7 Arbeitseinsatz), Eifersüchteleien wegen unterschiedlicher Öffentlichkeitswirkung usw. Nun ist Streit zunächst nichts Schlimmes; er führt dazu, dass bei einer entsprechend aufgeladenen Stimmung Dinge zur Sprache kommen, die bisher unterdrückt wurden. „Put the fish on the table“ ist immer gut, selbst wenn er schon komisch riecht, denn nur dann ver­steht man die Situation und kann nach Lösungen suchen. Sind es mehr technische Probleme, um die gestritten wird, so sind sie meistens leicht zu lösen. Alternativen können definiert und bewertet werden und durch die Diskussion kommt man sich wie­der näher.

Schwieriger ist es dagegen bei Problemen, die emotional belegt sind, z B. weil sie mit einer Wertung persönlicher Eigenschaften eines Partners verbunden sind nach dem Motto:

„Ihr beiden gluckt immer zusammen und versucht mich auszubremsen. Ich fühle mich schon gar nicht mehr als gleichwertig in unserem Team.“

Oder:

„Du schaffst wieder Deinen Terminplan nicht, weil Du zu weich zu Deinen Mitarbei­tern bist. Anstatt mit ihnen Bier trinken zu gehen, solltest Du sie lieber straffer füh­ren“.

Oder:

„Seitdem Du verheiratest bist, können wir Dich am Wochenende kaum noch telefo­nisch erreichen.“

Oder:

Wir haben beschlossen, Dir den X-Bereich wegzunehmen, weil Du ihn doch nicht schaffst. Den Bereich übernimmt jetzt Y.“

 

In dieser Situation kann ein erfahrener Moderator helfen, die Situation zu versachli­chen und eine Lösung zu finden, bei der nicht zu viel emotionales Porzellan zerschla­gen wird. Ein moderiertes Wochenende in einem abgelegenen Hotel kann dann zu einer neuen erträglicheren Lösung führen. Personalberatungen bieten Moderatoren­dienste an und es gibt hervorragende psychologisch geschulte und erfahrene Helfer. Nach dem Wochenende sollte eine regelmäßige moderierte Aussprache vereinbart werden.

Entwickelt sich dagegen der Streit zu einem Dauerzustand, gibt es die Möglichkeiten, sich von dem Auslöser des Streites zu trennen (was bei einem Gründer zu komplizier­ten Verhandlungen über den Wert seiner Anteile führen kann) oder einen weiteren Manager (auch ohne finanzielle Beteiligung) in das Führungsteam der Anteilseig­ner aufzunehmen, der quasi als Katalysator gelten kann.

Im extrem kann der Streit dazu führen, dass man das Unternehmen verkaufen muss oder es versinkt in einen Abwärtsstrudel, weil z. B. wichtige Mitarbeiter das Unterneh­men wegen des schlechten Betriebsklimas verlassen.

Jedenfalls habe ich schon eine Reihe an sich erfolgreicher Start-ups an Streitigkeiten unter den Gründern scheitern sehen.

 

Lesen Sie hier Tipp 14.-16.

Folge 1 – 12 verpasst? Dann lesen Sie hier:

1. Tipp: Die Zauberformel.

2. Tipp: Wie findet man eine Gründungsidee?

3. Tipp: Nobody is perfect but a team can be perfect

4. Tipp: Der Businessplan ist nur eine Fingerübung

5. Tipp: Wie findet man den ersten Kunden?

6. Tipp: Vorsicht bei Geldgebern

7. Tipp: Kosten minimieren

8. Tipp: Partnerschaft: Der Partner schafft

9. Tipp: Den Hunger der Medien nach neuen Stories nutzen

10. Tipp: Was man noch nicht weiß, muss man lernen

11. Tipp: Fast Fail

12. Tipp: Wer nicht wächst, stirbt

 

nach oben scrollen - Scheer Group

Copyright ©2017 Scheer Holding GmbH